Home
Aktuelles
Zuchtstätte
Meine Zuchtmethode
Deutschlands Dalmatinergeschichte
Bilder
Kontakt
stellt sich vor

         

 

Baca vom Dalheim (DZB 7731)   

  Franca vom Dalheim (DZB 9416)
                                                       

Beide waren sie unsere eigenen wegbereitenden Stammhündinnen. Sie leben nicht nur in unserer Erinnerung, sondern auch in ihrer Nachzucht weiter ...

Ich praktiziere verantwortungsbewusste Heimtierhaltung mit entsprechender kontaktorientierter Aufzucht und Prägung auf den Menschen. Um mein Haus habe ich einen großen, eingezäunten Garten - keine Zwingeranlage! Die Hunde sind in der Familie voll integriert und werden auch im Haus gehalten.  

    Klicken zum schliessen

Meine "Zwinger"-Anlage »vom Dalheim« seit 1977 im Alpenweg

Ich habe kein sogenanntes ausgelagertes "Welpenhaus", wo man winters wie sommers die Hunde wegsperrt, sondern Haus und Garten sind unser gemeinsamer "Zwinger".

Im Kellergeschoß schuf ich zusätzlich die Voraussetzung für eine sauber geführte Zuchtstätte und züchte die Farbschläge weiß-schwarz und weiß-braun.

 


 

In unserer bewährten Zucht hatte ich im Jahre 1973 mit der schwarz-gefleckten »Juvenca v. d. Killwiese« den 1. Wurf. Inzwischen habe ich das Alphabet zweimal durchgezüchtet und bin 2009 beim 3. "M"-Wurf angekommen.

 

Junghunde, die meinen Zwingernamen tragen, sind - da sie rund um die Uhr (!) mit mir zusammen leben - entsprechend auf die Spezies Mensch geprägt, die freudig und neugierig sein Gesicht beschnuppern, die Hände eines Fremden belecken und unbefangen an seinen Schnürsenkeln knabbern. Aber auch untereinander sind sie absolut verträglich. - Auf diese Weise wird aus ihnen ein gesunder, familiengerechter, treuer, kontaktorientierter und wesensfester Hund, der uns die Wünsche von den Augen abliest.
 

Klicken zum schliessen
Der Name

setzt sich zusammen aus den Begriffen "Dal"matiner und "Heim". Er ist seit Oktober 1971 vom Deutschen Dalmatiner Club von 1920 e. V. auf meinen Namen geschützt.                            

Ein Hundebesitzer sollte immer daran denken,
daß der Züchter ihm ein gutes, jedoch unfertiges Lebewesen an die Hand gegeben hat.

- Was aus diesem Individuum später geformt wird,
dafür ist der Besitzer allein verantwortlich.

Jeder Welpenkäufer erhält den inzwischen mehr
als 250seitigen "Ratgeber für den >>Dalheim<<-Freund"
kostenlos. Infos dazu gibt es
hier !


Kaufe nie einen Hund im Sack!

Zurück zum Seitenanfang
erstellt von Burghard Hayek und Monika Schäfer